BLOG

S-MED Institut Blog

Vampirlifting

Wer Vampirlifting hört denkt im ersten Moment an Dracula, doch der bekannte Vampir hat nichts mit dieser Behandlung zu tun. Hier bekommen Sie einen Überblick über Vampirlifting als Form der Hautstraffung ohne Operation.
Vampirlifting, unter Ärzten auch PRP genannt, ist die sogenannte Eigenbluttherapie. Durch eine Aufarbeitung des eigenen Blutes enthält es eine hohe Konzentration an reichem Blutplasma. Das Eigenblut wird dem Patienten mit mikrokleinen Nadeln wieder injiziert. Das Ergebnis ist eine Hautstraffung und Regeneration in den gewünschten Regionen wie Hals und Dekolleté. 
 
Bei einer Anwendung mit Hyaluronsäure erhalten Sie ein Sofortergebnis. Bei Anwendungen ohne Hyaluron empfehlen sich 3 Anwendungen im Abstand von 4-6 Wochen.
 
Das Besondere an dieser Form der Behandlung ist das Natürliche. Anders als z.B. Botox werden keine Fremdstoffe gespritzt, sondern eigenes Blut oder besser gesagt Plättchen-reiches Plasma. Nebenwirkungen sind auch aus diesem Grund sehr selten, es treten nur leichte Rötungen und Schwellungen auf, die in der Regel nach wenigen Stunden abklingeln.

 

Sie haben eine sehr spezielle und dringende Frage?
Dann schreiben Sie eine Email oder rufen Sie an

Sie wollen direkt auf dem Laufenden gehalten werden?
Dann folgen Sie uns auf Facebook!