BLOG

S-MED Institut Blog

Non-invasive Behandlungen - Was geht ohne Skalpell, Spritze und Co?

Ein Überblick über non-invasive Behandlungen für eine Unterstützung ihrer natürlichen Schönheit!

 Wenn es um kosmetische Eingriffe geht entsteht bei vielen die Assoziation von Skalpellen, Spritzen und Narkosen. Dabei unterscheidet die moderne Schönheitschirurgie klar zwischen den Bereichen der invasiven und non-invasiven Eingriffe und nimmt Abstufungen wie z.B. minimal-invasive Eingriffe vor.

Der Bereich der non-invasiven ist besonders für all diejenigen geeignet, die erste Schritte im Bereich der medizinischen Kosmetik machen und vor einem operativen Eingriff zurückschrecken.

Ein beliebtes Beispiel für non-invasive Eingriffe sind chemische Peelings. Neben den herkömmlichen Peelings kommen in der professionellen, medizinischen Kosmetik auch chemische Peelings zum Einsatz. Im Ergebnis erhalten Sie eine festere, feinporige und strahlende Haut.
Hochkonzentrierte Fruchtpeelings werden besonders im Anti-Aging-Bereich häufig genutzt und eignen sich zur Reduktion von Fältchen und Hautunreinheiten, sowie der Milderung von Pigmentflecken.
Chemische Peelings können nicht nur im Gesicht, sondern auch im Schulter- und Rückenbereich angewendet werden. Unter ärztlicher Aufsicht erfolgt eine nachhaltige Behandlung von Akne, Rosazea, Pigmentflecken.

Sie wissen noch nicht, was sie genau brauchen oder wollen?
Dann kommen Sie einfach vorbei und lassen sich von unserem Team beraten!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Sie haben eine sehr spezielle und dringende Frage?
Dann schreiben Sie eine Email oder rufen Sie an!

Sie wollen direkt auf dem Laufenden gehalten werden?
Dann folgen Sie uns auf Facebook!